Bauen, Umwelt und Natur

Unsere Lebensgrundlage ist die Natur.

Diese ist zu schützen und zu erhalten, damit auch unsere Kinder sie erfahren und erleben können.

Deshalb ist es für mich wichtig, bei der Kreisentwicklung darauf zu achten, im Einklang mit der Natur die besten Lösungen zu finden. Unser Landkreis muss sich weiterentwickeln, um für die Menschen, die Unternehmen und unsere Gäste attraktiver zu werden.

Während bester Bördeboden neu erschlossen und bebaut wurde, gibt es innerorts Leerstand und Industriebrachen. Deshalb werde ich mich für eine Bauleitplanung stark machen, bei der Nachverdichtung und das Schließen von Lücken bevorzugte Mittel sind, um den Flächenverbrauch und seine Folgen zu vermeiden.

Bauen

Neulich stand es in der Zeitung, im Neubaugebiet einer Gemeinde am Dorfrand kann man jetzt auch Stadtvillen bauen.

Was also tun, wenn Familien lieber am Dorfrand wohnen und der Ortskern verwaist?

Auch dann sollte das Motto lauten: Besser gemeinsam. In Zukunft gibt es im Landkreis eine gemeinsame webbasierte Datenbank. Daten zu Baulücken, Leerständen und zur Altersstruktur der Bewohner pflegen die Gemeinden unter Beachtung des Datenschutzes ein. Ergebnis sind Karten, die kritische Ausmaße von Leerstand und Überalterung besser sichtbar machen.

Daraus könnten dann Ideen für Förderprogramme entstehen. Beispielsweise erhalten Familien, die ein Gehöft im Dorfkern kaufen und sanieren, Zuschüsse und für jedes Kind einen Bonus.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt und der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen sind das Fundament für die nachhaltige Entwicklung unserer Heimat.

Ich denke, die Herausforderungen wie Klimawandel, zunehmender Verkehr und eine nachhaltige Bodennutzung können nur gemeinsam gemeistert werden.

Ein Thema, für das auch der Landkreis zuständig ist, ist die Abfallwirtschaft. Das trifft uns meistens dann, wenn es irgendwo hakt, die Tonnen nicht abgeholt werden, die Gebühren steigen oder es lange Wartezeiten am Werkstoffhof gibt.

Auch die Entsorgung von Grünschnitt ist ein Thema. Hier trete ich für wohnortnahe Grünschnittplätze ein, um so illegales Entsorgen zu vermeiden.

Und wenn demnächst irgendwo eine neue Straße gebaut oder saniert wird, dann sollte man sich gemeinsam darauf verständigen, nur eine zentrale Leitungstrasse für Wasser, Abwasser, Energie und Kommunikation zu bauen.

Natur

Erinnern Sie sich an die Landschaften Ihrer Kindheit?

Sie waren voller Leben. Frösche, Kröten, Eidechsen, Blumenwiesen mit Schmetterlingen und zu hören waren viele verschiedene Vogelstimmen. Insekten massenhaft, Wildblumen in allen Farben. Und heute?

Millionen Liter ausgebrachter Jauche und Gülle auf Wiesen, Weiden und Äckern belasten das Trinkwasser, welches immer aufwendiger aufbereitet werden muss und somit für die Menschen immer teurer wird.

Der Erhalt und die Pflege unserer Natur- und Landschaftsschutzgebiete sowie der Biotope liegt mir deshalb besonders am Herzen.

Unser wichtigstes Gut ist eine intakte Natur. Vor jeder Entscheidung ist deshalb abzuwägen, welche Auswirkungen das Projekt auf die Natur hat. Der Flächennutzungsplan ist das hierfür geeignete Arbeitsmittel. Durch ihn werden die zukünftigen Entwicklungen in unserem Landkreis geregelt. Veränderungen sind mit den hier lebenden Menschen zu diskutieren, denn es geht um ihre Heimat.